2 Kommentare

  1. Tribun

    Meine Enttäuschung hält an. Der 2te Hobbit hatte mir Hoffnung gemacht, dass er sich von Teil zu Teil steigert. Dem war aber nicht so. Zu keiner Zeit kam bei mir wieder die alte „Herr der Ringe“ Euphorie auf.

     

    Ehrlich gesagt bin ich froh, dass es jetzt vorbei ist. Weder Darsteller, noch Umsetzung konnten mich begeistert. Meiner Meinung nach ist hier fast jede Rolle fehlbesetzt ( außer Armitage ). Allen voran Bilbo Beutlin. Martin Freeman passt hinten und vorne nicht in diese Rolle meiner Meinung nach. In Sherlock finde ich ihn großartig, aber nicht im Hobbit.

    Ich könnte so ewig weiter nörgeln….aber ich muss zugeben…nach der Herr der Ringe Triologie, war die Erwartungshaltung so hoch….das konnte nur in die Hose gehen.

    Antworten
    1. Bloodhound

      Ach Gott Tribun du machst mir echt Mut. Ich dachte schon ich wäre so ziemlich der einzige der mit dieser ach so hochgelobten Hobbit-Triologie nichts anfangen konnte. Natürlich war man schlecht beraten die Hobbit Filme mit Herr der Ringe zu vergleichen aber ich konnte nicht aus meiner Haut. Vor allem die Schlacht der fünf Heere stieß mir sauer auf. Was bei Herr der Ringe noch tolle Requisiten und faszinierend echt wirkende Kostüme waren, kam beim Hobbit Absolut lieblos hingeklatschte CGI-Action ohne besondere Tiefe zum Einsatz. Wusste auch nach dem 3.Teil keinen einzigen Namen der Charaktere aus Bilbo. Was einem schon zu denken gibt wenn man zu keiner Rolle auch nur die entfernteste Beziehung entwickeln kann.

      Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cineglobe.de - das Film & TV Serien Portal Kontakt | Sitemap | Impressum

Zur Werkzeugleiste springen