Der Vorleser

Orginaltitel: The Reader
Genre: Drama
FSK: ab 12 Jahren
Spielzeit: 124 Min
Start: 26.02.2009

Regie: Stephen Daldry
Drehbuch: David Hare
Buchvorlage: Bernhard Schlink
Kamera: Roger Deakins, Chris Menges
Schnitt: Claire Simpson
Musik: Nico Muhly
Produktionsdesign: Brigitte Broch
Kostüme: Ann Roth
Ton: Manfred Banach
Produzenten: Anthony Minghella, Sydney Pollack, Donna Gigliotti, Redmond Morris
Ausführende Produzenten: Bob Weinstein, Harvey Weinstein

Darsteller:
Hanna Schmitz: Kate Winslet
Michael Berg als Junge: David Kross
Michael Berg als Erwachsender: Ralph Fiennes
Rose Mather / Ilana Mather: Lena Olin
Professor Rohl: Bruno Ganz
Brigitte: Jeanette Hain
Carla Berg: Susanne Lothar
Peter Berg: Matthias Habich
Gerhard Bade: Jürgen Tarrach
Julia: Hannah Herzsprung
Marthe: Karoline Herfurth
Richter: Burghart Klaußner
Staatsanwalt: Sylvester Groth
Die junge Ilana Mather: Alexandra Maria Lara

Trailer:

Handlung:
Als in den 50er Jahren der junge Michael Berg durch den Regen nachhause gehen will, hat er eine Art Schwächeanfall und übergibt sich vor einem Hauseingang. Die Schaffnerin Hanna wohnt dort und kommt nachhause. Sie hilft dem Jungen. Durch ihre Fürsorge entwickelt Michael Gefühle die er mit seinen 15 Jahren vorher noch nicht kannte. Hanna scheint diese zu erwidern und so entwickelt sich eine intensive Beziehung.
Plötzlich verschwindet Hanna und einige Jahre später entdeckt Michael seine große Liebe wieder. Sie wird angeklagt als Aufseherin in einem KZ Lager. Dennoch muss er ständig an das Geheimniss denken, was die beiden verbindet. Er hat trotzdem nicht genug Mut um ihr aus dieser Lage zu helfen und sieht mit an wie sie zu einer Lebenslangen Haft verurteilt wird. Aber er kommt nicht von ihr los und viele Jahre später findet er einen Weg ihr gutes zu tun.

Meinung:
Völlig zurecht erhielt Kate Winslet für diese Rolle einen Oskar. Bisher mochte ich sie überhaupt nicht, aber hier hat sie mich mehr als überzeugt. Besser kann man diese Rolle einfach nicht spielen und ich bin froh, dass Nicole Kindman durch Kate ersetzt wurde. Auch die anderen Rollen sind hervorragend besetzt. Ralph Fiennes möchte ich hier auch besonders hervorheben. Sehr glaubwürdig!

Der Film insgesamt ist sehr ruhig, nachdenklich, nachhaltig aber zu keiner Zeit langweilig. Toll erzählte Story und die Umsetzung könnte nicht besser in Szene gesetzt werden.

Fazit:
Lange nicht mehr so einen Tiefgründigen und guten Film gesehen! Endlich mal etwas anderes und hier ist wirklich rein gar nichts vorhersehbar ( es sei denn man kennt das Buch, was bei mir nicht der Fall war ).
Ist sicher nicht für jeden etwas, aber mir hat er sehr gut gefallen.
Ein gelungenes Drama über einen Generationenkonflikt und Moralische Wertvorstellung und die Frage: Stolz oder Wahrheit?

Deine Meinung!

0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.