The Gift – Die dunkle Gabe

Erscheinungsjahr: 2000
Spielzeit: 111 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16

Regie: Sam Raimi
Drehbuch: Billy Bob Thornton, Tom Epperson
Produktion: James Jacks, Gary Lucchesi, Tom Rosenberg
Musik: Christopher Young
Kamera: Jamie Anderson
Schnitt: Arthur Coburn, Bob Murawski

Darsteller:
Cate Blanchett: Annie Wilson
Giovanni Ribisi: Buddy Cole
Keanu Reeves: Donnie Barksdale
Katie Holmes: Jessica King
Greg Kinnear: Wayne Collins
Hilary Swank: Valerie Barksdale
Michael Jeter: Gerald Weems
Kim Dickens: Linda
Gary Cole: David Duncan
Rosemary Harris: Annies Großmutter
J.K. Simmons: Sheriff Pearl Johnson

Trailer:

Handlung:
Annie ist Mutter von 3 Kindern und lebt alleine in Brixton im Staat Georgia. Sie ist verwittwet und scheint eine besondere Gabe zu haben.
Um die Haushaltskasse aufzubessern legt sie einigen Bewohnern der Stadt die Karten und sagt manchen die Zukunft voraus.
Zuerst reagieren die Gesetzeshüter sehr misstrauisch und sehen sie eher als Scharlatan. Aber als die Freundin des Rektor spurlos verschwindet suchen die Polizisten Annie auf.
Vor allem der Schulleiter glaubt an Annies Fähigkeiten und bittet sie ihm zu helfen seine Freundin ausfindig zu machen.

Zuerst will sie nicht helfen bzw. sieht nichts, da sie sich unter Druck gesetzt fühlt.
Doch in der nächsten Nacht hat sie einen Traum in dem sie die vermisste Jessica Tod an einem Teich sieht. Dieser Teich gehört dem aggressiven Mann von einem von Annies Kundinnen.
Er wird sofort verhaftet nachdem man die Leiche dort findet und alle scheinen ihm diese Tat zuzutrauen. In vielen Köpfen kehrt wieder Ruhe ein. Nur nicht bei Annie. Vor der Verurteilung von Donnie hat sie weitere Visionen und geht dem ganzen auf den Grund.

Da sie das nicht für sich behält und einigen Leuten versucht klar zu machen, dass der falsche Mann im Gefängnis sitzt wird ihr schnell bewusst, dass der echte Mörder noch frei herum läuft und alles tun wird, damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt.

Annie und ihre Kinden sind in großer Gefahr und die Suche nach dem wirklichen Mörder beginnt.

Kritik:
Das einzige was mir an diesem Film nicht gefällt, ist ansonsten ein Garant für tolle Filme. Keanu Reeves. Er passt nicht in diesen Film und man kauft ihm diesen brutalen Schläger nicht ab.

Das ist jedoch der einzige Kritikpunkt an diesem Film.
Ansonsten glänzt er durch eine durchgehend spannende Atmosphäre. Die Darsteller sind sehr glaubwürdig. Allen voran mal wieder mehr die bezaubernde Cate Blanchet und auch Giovanni Ribisi überzeugt in allen belangen.

Leider kann man nicht viel weiter ausholen, da man ansonsten sehr viele Szenen durchgehen müsste die wirklich Tiefe haben und unter die Haut gehen.

Für mich ein Geheimtipp und ein durch und durch toller, spannender, anspruchsvoller Film mit einer Traumbesetzung.

Fazit: Muss man gesehen haben!

Deine Meinung!

0 0

1 Kommentar

  1. Pingback: Contraband - Cineglobe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.