Coyote Ugly

Regisseur: David McNally
Drehbuch: Gina Wendkos
Darsteller: Piper Perabo, Adam Garcia, John Goodman
Land: USA
Jahr: 2000
Genre: Drama, Romanze
Laufzeit ca.: 100 Minuten

.

Darum geht’s:
Violet möchte ihr Leben in New Jersey hinter sich lassen und nach New York, um dort Songschreiberin zu werden. Also kündigt sie ihren Kellnerjob und packt ihre Sachen. Im Big Apple angekommen stellt sich allerdings heraus, dass das Leben kein Ponyhof ist. Keine Musikfirma möchte ihr Tape auch nur anhören. Also ist Violet gezwungen, sich vorerst eine andere Arbeit zu suchen. Sie bewirbt sich spontan in der Bar namens Coyote Ugly. Die Besitzerin ist von ihrer angeblich toughen Art angetan und gibt ihr eine Chance. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sieht Violet die Chance, ihrem Berufswunsch dort die nötige Starthilfe zu geben.

Meinung:
Ich mag alles an diesem Film. Coyote Ugly gehört auch wieder in die ein typischer „Kann ich mir immer wieder ansehen“ Kategorie. Es geht darum, seine Träume zu verwirklichen. Allerdings wird hier gezeigt, dass es kein Zuckerschlecken ist und viele Steine auf dem Weg zum Ziel liegen.

Natürlich kommt nach dem locker, flockigen Anfang und der Romanze, das typische Drama. Allerdings wird der Bogen hier nicht zu sehr überspannt, wie es in anderen Filmen oft der Fall ist.

Hauptdarstellerin Piper Perabo (Carriers) ist von Anfang an sympathisch und man schmunzelt, wenn sie naiv versucht, in New York Fuß zu fassen und dabei rigoros abgeschmettert wird. Und ihre Liebschaft mit Kevin ist zu keiner Zeit kitschig oder unglaubwürdig. Die beiden harmonieren einfach miteinander.

Auch John Goodman (Red State), Maria Bello (Das gelbe Segel), Izabella Miko (Kampf der Titanen) und Melanie Lynskey (Vielleicht lieber morgen), in den Nebenrollen, können sich sehen lassen.

.

Fazit:
Tolle Darsteller, gute Musik und eine klasse Story. Coyote Ugly ist einfach nur stimmig.

.

Info:
Die Songs wurden nicht von Piper Perabo (Lost & Delirious), sondern von LeAnn Rimes (Anger Management) eingesungen.

 

Deine Meinung!

0 0

Keine Kommentare

  1. LeAnn Rimes war lange meine Lieblingssängerin.

    Musik war gut und der Film auch ganz unerhaltsam. Kann man sich als Mann auch mal anschauen 😉

    Antworten
  2. Schöner unterhaltsamer Film von dem man sich auch gut berieseln lassen kann. Der kann ein bisschen nebenbei laufen und man bekommt dennoch alles von der Geschichte mit, denn so doll ist die nicht, aber ist hier auch nichts Verkehrtes. 

    Ich schau den auch ganz gerne, denn der hinterlässt einem mit einem guten Gefühl und hebt die Laune. Macht schon Spaß sich den anzusehen. 

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.