London Boulevard

Regisseur: William Monahan
Drehbuch: William Monaham
Darsteller: Colin Farrell, Keira Knightley,
Land: USA
Jahr: 2010
Genre: Krimi, Thriller, Drama
Laufzeit: ca. 103 Minuten

.

Darum geht’s:
Nach einem längeren Gefängnisaufenthalt kommt Mitchel frei. Er hat sich vorgenommen, fortan ein normales Leben, frei von Kriminalität zu führen und ergattert einen Job als Bodyguard für eine abgehalfterte Schauspielerin. Doch seine Vergangenheit holt ihn ein, als ein Freund von ihm ermordet wird. Mitchel begibt sich auf die Suche nach dem Täter und trifft unterwegs auf den Gangsterboss Gant, der Interesse an Mitchels Dienstleistungen hat.

Meinung:
London Boulevard ist ein typischer „Worum ging es jetzt eigentlich“ Gangsterfilm. Zu cool, dafür ohne wirkliche Handlung. Ich meine, am Schluss läuft’s doch darauf hinaus, dass er sich für den Tod seines Freundes (wer auch immer das war) rächen wollte und vom selbigen Mörder dann aufs Kreuz gelegt wurde(?). Typisches Ende übrigens. Und Zwischendurch gibt’s dann noch die Geschichte mit der von Paparazzi geplagten Schauspielerin. Diese Story hätte man eigentlich ausbauen können, denn es war sehr überzeugend dargestellt. Aber um wirklich mit rabenschwarzen, englischen Humor auftrumpfen zu können, fehlte die „künstlerisch anspruchsvolle“ Szene mit Karibik Fluch Keira Knightley und Farrells Daumen,… ;o)

Der Großteil der Charaktere ist dumm und skrupellos, welches eine eine tödliche Mischung ergibt.
Den von David Thewlis (Veronika beschliesst zu sterben) finde ich absolut überflüssig. Der Film wirkt so, als wäre das gesamte Team vorher in den Kifferbus von Jordan gestiegen und nur zum Drehen raus gekommen.

Anna Friel (Ohne Limit) als trotzige, Drogen abhängige Schwester war sehr amüsant. Im Rückblick das einzig Positive im Film. Doch frage ich mich, ob Mitchel ihr Ableben überhaupt zur Kenntnis genommen hatte, oder der Drehbuchautor anhand seiner vielen kleinen Handlungsstricke selbst verwirrt war und es einfach vergessen hatte. Es bleiben zudem Fragen wie: Warum ist der indische Doktor im Krankenhaus so auf Mitchel fixiert, obwohl er ihn nicht kennt? Gleiches gilt für den Don und welche Rolle spielte die Journalistin zu Beginn? … Das alles führt dazu, dass London Boulevard zwar ganz nett anfing, im Verlauf dann aber vom Weg abkam und teils die Antworten fehlen.

.

Fazit:
Zu viel Wirrwarr um einen guten Film zu ergeben.

 

Deine Meinung!

0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.