Blut für Dracula

thcOriginaltitel: Dracula: Prince of Darkness
Regie: Terence Fisher
Darsteller: Christopher Lee, Barbara Shelley, Andrew Keir, Suzan Farmer, Walter Brown
Herstellungsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1966
Genre: (Grusel-) Horror
Spieldauer: 86 Minuten
Freigabe: FSK 12

Bevor es hier losgeht, muss ich eine kleine Spoilerwarnung zu dem Film DRACULA (1958) ankündigen. Ich muss da das Ende verraten, um hier in den Film einsteigen zu können, denn es ist so …

in DRACULA (1958) wurde Graf Dracula in der letzten Szene im Kampf vernichtet und mit genau dieser Szene  beginnt nun BLUT FÜR DRACULA und seit dem Haufen Asche sollen 10 Jahre vergehen und dann kommen die Kent Brüder und ihre Ehefrauen ins Spiel. Die Vier machen da ein bisschen Urlaub und treffen auf mehr oder weniger nette Leute, aber die sind sich alle einig, dass die Vier sich am besten von diesem Schloss dort in der Gegend fernhalten sollten, aber dennoch landen sie beim Schloss und werden vom des Grafens Diener Klove in Empfang genommen und aus vier mach drei und hole den Grafen wieder herbei und der braucht dann auch wieder eine Braut und so lichten sich die Reihen und dann schon bald geht die Jagd auf Dracula von Neuem los. 

Ich finde es ist eine schöne kleine Geschichte um Dracula, die jetzt nichts Neues rundum Dracula erzählt – die meisten Geschichten sind sich da doch recht ähnlich – aber dennoch einen guten Unterhaltungswert hat. Dieser Unterhaltungswert entspringt aber mehr einem Nostalgiegefühls, weil so ganz ernst nehmen kann man den Film nicht oder es ist nicht mal ernst nehmen … so wirklich gruselig ist der Film heute nun nicht mehr. Auch Lee als Dracula, der hier kein einiges Wort von sich gibt, sondern irgendwelche Laute, jagt nun einem auch keine Gänsehaut mehr über den Rücken. Da hat er mir auch in dem Film von 1958 wesentlich besser gefallen und der ist auch noch gruseliger. Ist eben die typische Fortsetzung – ein wenig schade, aber gibt schlimmeres. 😉 

Die anderen Darsteller sind solide in ihrer Arbeit und manche von ihnen werden wir auch bald wiedersehen, wenn es hier mit „The Hammer Collection“ weitergeht. Dies war nun Film 3 und ich hatte da meinen Spaß dran, auch wenn der Film heute nicht mehr so wirkt wie noch damals vor Jahren. Wer aber nun Horrorklassiker mag, der sollte sich ruhig BLUT FÜR DRACULA anschauen. 

Deine Meinung!

0 0

2 Kommentare

  1. Pingback: Neue Filmreviews auf Cineglobe.de

  2. Erst letztens wieder gesehen und ich habe es genossen. Klar, in den späten Sechzigern waren die Leute noch leichter zu erschrecken und großartige Goreeffekte gab es auch nicht zu sehen, aber Christopher Lee macht das an Charisma wieder wett. Toller Film!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.