Deadpool

Regisseur: Tim Miller
Drehbuch: Rhett Reese, Paul Wernick
Charaktervorlage: Fabian Nicieza, Rob Liefeld
Darsteller: Ryan Reynolds, Gina Carano, Morena Baccarin
Land: USA, Kanada
Jahr: 2016
Genre: Komödie, Action, Comicverfilmung
Laufzeit: ca. 108 Minuten

[short_tabs]

[short_tab title=“Inhalt / Review“]

Darum geht’s:
Wade Wilson bekommt die niederschmetternte Nachricht: Krebs. Um seiner großen Liebe zu ersparen, seinen körperlichen Verfall mit an zu sehen und auf seine Beerdigung zu müssen, trennt er sich von ihr. Wade nimmt das Angebot von einem dubiosen Arzt war, der ihm verspricht die Krankheit zu besiegen. Besser noch: er will ihn zum Superhelden machen. Zwar glückt das Experiment, aber Wades Aussehen hat daraunter gelitten, so dass er sich hinter einer Maske versteckt und den Verantwortlichen dafür zur Strecke bringen will.

Meinung:
Ich denke, bei keinem Film war in letzter Zeit der Hype und die Erwartungen so groß, wie bei Deadpool. Und während einige Zuschauer nicht ganz zufrieden gestellt werden konnten, habe ich mich fortwährend köstlich amüsiert. Tolle Action und geniale Sprüche, von denen es so viele gibt, dass man aufpassen muss keinen zu verpassen.

Ryan Reynolds ist die perfekte Besetzung bzw. bringt die Sprüche genau so, wie ich sie aus dem Videospiel gewohnt bin. Das schöne daran ist, dass er auch schon vor seiner Verwandlung zu Deadpool so war, was der Film gut gezeigt hat. Seine Romanze mit Filmpartnerin Morena Baccarin ist auch locker flockig erzählt und es machte Spaß, die beiden zusammen zu sehen.

Auch die Herzschmerzgeschichte hinter dem Anti-Helden ist sehr gut in Szene gesetzt und wirkt keinesfalls kitschig oder gar langweilig.

Herrlich waren auch die zwei einzigen X-Men und die selbstironischen Sprüche dazu. Einzig vom neuzeitigen Transporter Darsteller Ed Skrein war ich nicht ganz so begeistert. Dafür gabs als Goodie aber noch eine Gina Carano als Bodyguard und den eher unbekannten, aber witzigen Barkeeper T.J. Miller.

Zusammengefasst ist es ein gelungener Blockbuster über einen sehr untypischen Helden. Ich freue mich auf die Fortsetzung.
.

Fazit:
Absolut geniales Popcornkino!

 

[/short_tab]

[/short_tab]

[short_tab title=“Darsteller“]

[/short_tab]

Schauspieler Bekannt aus
Ryan Reynolds  The Nines
Morena Baccarin  Homeland
Ed Skrein  The Transporter Refueled
Karan Soni  Ghostbusters 2016
Gina Carano  Fast & Furious 6
Michael Benyaer  Transformers 2 – Die Rache
Stefan Kapicic  24 Twenty Four
Style Dayne  Supernatural
Randal Reeder  Beilight – Biss zum Abendbrot
Hugh Scott Prom Night – Eine gute Nacht zum Sterben

[/short_tab]

[short_tab title=“Trailer“]

[/short_tab]

[/short_tabs]

Deine Meinung!

0 0

Keine Kommentare

  1. Einer der besten Filme überhaupt!

    Antworten
  2. Geiles Teil!

    Antworten
  3. Puh ok, dann bin ich mal wieder der Buhmann. Um es kurz zu machen: Ich fand den Film echt öde.
    Ok hier und da waren ein paar lustige Dialoge, aber das war es auch. Ehrlich gesagt hatte ich das Gefühl ( wie so oft ), daß man die besten Szenen schon im Trailer vorab gesehen hatte. Schauspielerisch …naja was will man da schon groß kritisieren….da war jetzt keiner den ich für sehr gut empfunden hatte. Wenn bei so einem Film der schauspieler mit dem meisten Charisma in einem „Metallkostüm“ steckt…das heißt schon alles.
    R. Reynolds war ganz ok aber mehr auch nicht. „Morena Baccarin“ hat mich in „Homeland“ und sogar in „Gotham“ mehr überzeugt als hier, aber die Rolle war auch so klein um richtig glänzen zu können.

    Die Story empfand ich auch als sehr lahm. Jemand der Krebs hat bekommt eine 2te Chance in dem er zu einem „Mutant“ mit besonderen Kräften wird. Da ihm jedoch nicht passt, was aus ihm geworden ist, will er Rache an dem „Verursacher“ seiner 2ten Chance nehmen. Natürlich kämpft dieser auch mit allen Mitteln und zieht die Freundin da mit hinein *gäääähn*
    Es mag daran liegen, daß ich vom Alter her nicht der Zielgruppe entspreche, aber ich habe da einen etwas höheren Anspruch, als so eine für mich hohle Story.

    Zitat: Eine weitere Comic Verfilmung auf Comedy getrimmt…nicht mehr -> nicht weniger.

    Antworten
    • Deadpool ist ein Funfilm. Ich glaube, mehr will er auch gar nicht sein. Das es da keine großartige Story gibt, finde ich zweitrangig. Natürlich muss man auf diese Art Humor stehen. Interessant zu sehen, wie da die Meinungen auseinander gehen. Du fällst da eindeutig aus dem raster. ;o)

      Antworten
      • Ja das stimmt ich muss mir im Freundeskreis auch einiges darüber anhören. Aber egal ich steh dazu. Ich bin durchaus ein Comic Verfilmung „Fan“, aber der hier war echt lahm für mich. Mag auch dran liegen, daß ich den Rynolds total überbewertet finde…und nein das ist kein Neid 😉 Ich finde der ist irgendwie so ausdruckslos. Er hat mir nur 1x gut gefallen…das war mit Sandra Bullock, wo mir grad der Titel nicht mehr einfällt. 😉

        Antworten
  4. Ich fand Ihn etwas langweilig :/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.