Momentum

Regisseur: Stephen S. Campanelli
Drehbuch:
Adam Marcus, Debra Sullivan
Darsteller:
Olga Kurylenko, James Purefoy, Morgan Freeman
Land: Südafrika, USA
Jahr: 2015
Genre: Action, Thriller
Laufzeit: ca. 96 Minuten

[short_tabs]

[short_tab title=“Inhalt / Review“]

Darum geht’s:
Die Profi-Diebin Alexis Farraday überfällt mit ihrem Trupp eine Bank. Dabei wird einer ihrer Leute getötet. Mit der Beute trennen sich die Wege der Bande. Jedoch haben sie mehr als nur Diamanten gestohlen. Unter der Beute befindet sich auch ein USB-Stick, der brisante Daten über einen wichtigen Saatsmann enthält. Um diese vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, schickt dieser einen eiskalten Killer auf die Fersen von Alex, die neben ihren eigenen Leben auch noch die Frau ihres verstorbenen Partners und dessen kleinen Sohn beschützen muss.

Meinung:
Schnarch!
Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Dieser Film war einfach nur flach. Die Handlung ist 08/15 Ware und die Ausführung knapp unterm Mittelmaß. Eigentlich fing er ganz zuversichtlich an, strauchelte dann aber sehr schnell ab.

Hauptdarstellerin Olga Kurylenko ist eigentlich ganz okay. Das sie in Actionfilmen bestehen kann, hatte sie ja schon in Hitman, Max Payne und James Bond – Ein Quantum Trost bewiesen. Leider ist ihre Rolle teilweise echt fragwürdig in ihren Entscheidungen. Denn dafür, dass sie ein Profi ist, trifft sie nicht immer die beste Wahl, auch wenn uns die Drehbuchautoren dies im Finale weiß machen wollen.

Der Bösewicht wird von James Purefoy gespielt. Der damalige Bad Boy aus Resident Evil. Der Kerl ist einfach klischeebeladen und ekelhaft arrogant zur gleichen Zeit. Außerdem gibt sich Morgan Freeman die Ehre, die man in einem zwei Tage Dreh noch schnell mit rein genommen hat.

Das größte Problem, ist wie schon gesagt, die Story. Die Bankräuber klauen etwas wichtiges, was den Senator auf seinen Weg zum Präsidentenamt Steine in den Weg legt und müssen deshalb durch einen schmierigen Zwischenhändler und seine Scharren von schießwütigen Komplizen eliminiert werden. Dabei stirbt Person A, weswegen Person B Rache übt, kurzzeitig gefangen gerät, dann aber doch durch einen gewieften Plan entkommen kann bla bla blubb. Den krönenden Abschluss bildet die unpassende, teilweise übertrieben schlechte Musik und das offene Ende, dass eine Fortsetzung befürchten lässt. Anhand des unbefriedigenden ersten Teils aber doch auf Eis gelegt werden könnte.

Vielleicht bekommt Mrs. Kurylenko aber auch ihr eigenes Momentum Merchandise? Allerdings kann ich jetzt schon sagen, dass ich kein Fan davon werde.
.

Fazit:
So la la Thriller ohne großartige Überraschungen.

[/short_tab]

[/short_tab]

[short_tab title=“Darsteller“]

Schauspieler Bekannt aus
Olga Kurylenko Hitman
James Purefoy Wicked Blood
Morgan Freeman Lucy
Jenna Saras Death Race 2
Karl Thaning Dredd
Lee Raviv Homeland
Ebby Weyime Death Race 3 – Inferno
Scot Cooper Smallville
Henie Bosman Doomsday – Tag der Rache
Aidan Whytock Homeland

[/short_tab]

[/short_tabs]

Deine Meinung!

0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.