Hannibal (2001)

3.4

Inhaltsangabe & Details

Jahre nach dem Ausbruch des Kannibalen Dr. Hannibal Lecter gerät FBI Agentin Clarice Starling erneut in die Medien. Diesmal negativ. In ihrem letzten Fall wurden unter ihrem Kommando fünf Menschen erschossen. Das Ansehen ihrer Kollegen sinkt und sie merkt, dass die Arbeit, die ihr alles bedeutet, ihr nicht mit dem Respekt gegenübertritt, den sie verdient. Als sie einen Brief von Dr. Lecter erhält, nimmt sie dessen Spur auf und widert dadurch eine neue Karrierechance.

Hannibal 1


Meinung:

Diesmal in der Hauptrolle: Julianne Moore. Mir damals noch recht unbekannt, war ich, wie wahrscheinlich viele, nicht so begeistert von der Neubesetzung. Da aber Jodie Foster (die das Drehbuch zu brutal und die Charakterentwicklung von Clarice ungerecht fand) selbst abgesagt hatte, musste also ein Ersatz her. Und mittlerweile muss ich sagen, dass Julianne einen guten Job gemacht hat. Nun ist natürlich nicht allzu viel aus der Handlung raus zu holen. Aber für das, was den Darstellern vorgegeben war, kann man den Film schon mit einem okay abstempeln. Es ist ein typisches Katz und Maus Spiel, wie es sie zu genüge gibt.

Wer kennt sie nicht, die Gehirnszene? Welch ein Graus. Schockierend und ich erinnere mich noch immer, dass ich meinen Augen (damals im Kino) nicht trauen wollte. Diese Szene wird in der Serie übrigens nur angedeutet. Alles andere darum wie z.B. Lecter als Kunstliebhaber in der Bibliothek in Florenz, sowie die Nebenfiguren selbst, werden wieder 1 zu 1 übernommen. Aber das nur so am Rande. Was mir missfallen hat, waren die beiläufigen Andeutungen über den Fall Il Mostro, den der italienische Inspektor Rinaldo Pazzi vor Jahren verfolgte. Wenn man nicht weiß, worum es dabei ging, ist dies ein unsinniger Text gewesen, zumal nie mehr ein Wort darüber verloren wird. Auch hier kann ich wieder besten Gewissens auf die Serie verweisen, die dies zu Beginn in Staffel 3 ausbaut.

Anthony Hopkins ist in seiner Paraderolle wieder mit an Bord, wie auch in dem Prequel Roter Drache. Somit ist er der einzige HAUPTcharakter, der in allen drei Teilen zu sehen war. In Hannibal Rising ging es wegen seinem Alter nicht, sonst hätte er seine jüngere Version bestimmt auch noch gespielt.

Absolut grandios (und grotesk) ist das Make up von Gary Oldman als Mason Verger, der sich unter Drogeneinfluss das Gesicht selbst verstümmelt hat. Horror pur. Recht viel mehr ist mir allerdings nicht in Erinnerung geblieben.
.

Fazit:
Zwar nicht der verdiente Abschluss der Kannibalen Serie, aber ein netter Versuch.

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.