The Crypt

Regisseur: Craig McMahon
Drehbuch: Craig McMahon
Darsteller: Sarah Oh, Mike Ranallo, Cristen Irene, Savanah McMahon
Land: USA
Jahr: 2009
Genre: Horror, Thriller
Laufzeit: ca. 84 Minuten

.

Darum geht’s:
Perry wurde gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen. Da ihm der Job in einer Recyclingfabrik nicht sonderlich zusagt, geht er auf das Angebot von Constance ein, zusammen mit ein paar Freunden eine alte Gruft aus zu rauben. Das ist seiner Freundin PJ zwar ein Dorn im Auge,- vielmehr weil er anscheinend Gefühle für Constance hat, dennoch willigt sie ein. Doch aus dem scheinbar sicheren Diebstahl wird ein grauenhaftes Spektakel, bei dem einer nach dem anderen sein Leben verliert,….

.

Meinung:
Der erste Eindruck vom Film war wirklich schlecht. Das lag zum Großteil an den richtig dämlichen Darstellern. Im folgenden Bild zu sehen:
Dumm, Dümmer und am Dümmsten. In der richtigen Reihenfolge stehen sie schon!

Ich konnte es gar nicht abwarten, dass die Blonde endlich ab tritt. Das Kaugummi schmatzen und die bescheuerten Kommentare von ihr haben dem Film mit Sicherheit nicht gut getan.

Offene Fragen:
Warum wird einfach vergessen, dass der Junge erschossen wurde?
Warum zieht PJ ihr Shirt aus? Dann hätten die beiden wenigstens Sex miteinander haben können. Ist das nun ein stereotypischer Horrorfilm, oder nicht?
Warum haben die beiden Überlebenden ihre Rucksäcke wieder, wenn sie diese doch zuvor versenkt hatten?
Was ist schlimmer als Taschenlampen die einen ständig blenden? Richtig, Taschenlampen und Kopfleuchten die einen ständig blenden. Pupille klein, Pupille groß….
Egal.

The Crypt hat zudem tolle Texte: „Ziemlich dunkel da unten.“ Ja hallo? – es ist eine Gruft!

Ein paar Schockeffekte sind gut eingesetzt, indem zum Beispiel keine laute Musik ertönt, wenn etwas gruseliges zu sehen ist. Zudem hält die Kamera länger darauf als nur eine Hundertstelsekunde, was die ganze Sache gleich noch unheimlicher machte. Also bei mir hat es funktioniert. Die Make up Effekte waren definitiv gut, leider sieht man das im Poster nicht wirklich. Allgemein haben alle Beteiligten diese Geistersache aber ein bisschen zu cool aufgenommen. Hinzukommt, dass mich keiner der Charaktere wirklich begeistern konnte. Entweder waren sie zu blöd, zu cool oder zu naiv. Dazwischen gab es nichts. Daher konnte mich die Handlung auch nicht wirklich fesseln.

.

Fazit:
Ich hab schon bessere Filme gesehen, aber: auch schlechtere. Bleibt zu sagen: Gruseliger ist nur der Gruftmeister aus Geschichten aus der Gruft.

 

Deine Meinung!

0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.