Der Name der Rose

    • Kinostart:

Titel: Der Name der Rose
Originaltitel: Der Name der Rose
Deutscher Kinostart/ Release: 16.10.1986 West-Deutschland
Lauflänge: 126 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
Im Verleih von Columbia Pictures

Kurze Inhaltsbeschreibung:
1327 – Diese Zahl beschreibt nicht nur 1 mysteriösen Todesfall, den Prozess von 3 Ketzern, das plötzliche Auftauchen von 2 Fremde, die jene Rätsel lösen wollen, sondern auch die verbleibenden 7 Tage, bevor die Apokalypse über die Menschen hereinbrechen soll. 1327: das Jahr,  in dem der Film  „Der Name der Rose“ spielt.

Der Film erzählt eine spannenden Detektivgeschichte aus dem späten Mittelalter, die nebenbei auch noch das Wissen um Themen wie Religion, Glaube als auch Aberglaube auffrischt.
Sean Connery spielt den für seinen naturwissenschaftlichen Scharfsinn und seine Unangepasstheit berüchtigten Franziskaner-Mönch William von Baskerville. Er wird begleitet von seinem Novizen Adson, gespielt von Christian Slater, der sich sogleich auch als Erzähler rund um die mysteriösen Ereignisse offenbart. William ist in brisanter Mission unterwegs: Er soll zwischen zwei Glaubensfraktionen vermitteln. Als er und Adson auf der abgelegenen Abtei in den italienischen Alpen ankommen, sind sie jedoch vor allem als Aufklärer rätselhafter Mordfälle gefragt. Während die einen glauben, der Teufel gehe um und das Ende nahe, lässt sich William nicht davon beirren. Er glaubt: Der Mörder ist kein Dämon des Teufels, sondern ein Mensch aus Fleisch und Blut.

Zur Filmkritik:

Darsteller:

Regie:

Länder:

Diese Filme könnten dir auch gefallen