Grown up Movie Star

  • Kinostart:

ee

Regisseur: Adriana Maggs
Drehbuch: Adriana Maggs
Darsteller: Shawn Doyle, Tatiana Maslany, Julia Kennedy
Land: Kanada
Jahr: 2009
Genre: Drama
Laufzeit: ca. 95 Minuten

 

Darum geht’s:
Zurückgelassen von ihrer Mutter, muss die dreizehnjährige Ruby mit ihrem Vater und ihrer Schwester leben. Dieser ist nicht gerade ein Vorbild, da er sich sein Geld mit Drogen verdient und quasi eine Frau nach der anderen hat. Hinzukommt, dass er sich vehement dagegen wehrt schwul zu sein und daher ein Geheimnis aus der Beziehung zum Eishockeycoach macht. Als Ruby dies entdeckt, sucht sie immer mehr Zuflucht bei dem besten Freund ihres Vaters. Dieser sitzt zwar im Rollstuhl, hat aber reges Interesse an der jungen Ruby. Mittels mehrerer Fotoshootings bringt er sie dazu, immer mehr Hüllen fallen zu lassen, um sie somit ins Bett zu kriegen.

df

Meinung:
Der Film fing locker flockig an. Díe Mutter lädt Ruby einfach ab, nachdem sie sich mit ihrem Exmann um eine Mikrowelle gestritten hat. Papa verkauft Drogen, stiehlt ein Auto und jagt es in der Einöde einfach in die Luft,- weil’s Spaß macht.

Ruby ist zuerst wunderbar naiv gezeichnet, wird im Laufe des Filmes aber etwas erwachsener.

Den dramaturgischen Höhepunkt hat die Handlung, als der im Rollstuhl sitzende Stuart sich an das minderjährige Mädchen ran macht. Das war erschütternder als jeder Horrorfilm. Davon abgesehen kann der Film an anderen Stellen durch massig Situationskomik wieder punkten. Und da Stuart sein Fett weg kriegt, bei seinem Fehlversuch macht die Sache dann doch erträglich.

Ich muss zugeben, außer der Hauptdarstellerin kenne ich keinen einzigen der Schauspieler. Und das Shawn Doyle (Whiteout), Mark O’Brien (Hannibal) und Steve Cochrane (Lost Girl) mit von der Partie sind weiß ich auch nur, weil ich’s gegoogelt habe. Ahem,…

 

Fazit:
Grown up Movie Star ist ein Drama über das Erwachsenwerden, mit einer schon in jungen Jahren tollen Tatiana Maslany (Cas & Dylan).

Darsteller:

Regie:

Länder: