I, Frankenstein

    • Kinostart:

Regisseur: Stuart Beattie
Drehbuch: Stuart Beattie, Kevin Grevioux
Comicvorlage: Kevin Grevioux
Charaktervorlage: Mary Shelley
Darsteller: Aaron Eckhart, Miranda Otto, Yvonne Strahovski
Land: USA, Australien
Jahr: 2014
Genre: Fantasy, Action
Laufzeit ca.: 92 Minuten

„Now all I see is Darkness.“

Darum geht’s:
Nachdem Frankensteins Monster, Adam, sich von seinem Schöpfer gelöst hat, wird er von Dämonen gejagt, die hinter sein Geheimnis des Lebens kommen wollen. Deren Anführer Prinz Naberius will eine Armee von seelenlosen Monstern schaffen und somit die Menschheit vernichten. Ihm entgegen stellt sich der verfeindete Clan der Gargouilles und deren Königin Leonore. Als das Buch mit den Aufzeichnungen über die Erschaffung von Adam in die falschen Hände fällt, schließt er sich mit der menschlichen Wissenschaftlerin Terra zusammen, um das drohende Unheil aufzuhalten.

Meinung:
Ein guter Film muss nur eins: mich unterhalten. Und das hat I, Frankenstein durchaus geschafft. Ich habe mich keinen Moment gelangweilt und nehme es gleich einmal vorweg: Volle Punktzahl.

Die Story war gut und die Effekte haben den Rest getan. Neben Hauptdarsteller Aaron Eckhart (Mutant Chronicles) sind u.a. Bill Nighy (Shaun of the Dead), Jai Courtney (Die Bestimmung Divergent), Socratis Otto (Wolverine) und Kevin Grevioux (Underworld: Aufstand der Lykaner) zu sehen. Außerdem gibt sich Miranda Otto (Der Herr der Ringe: Die zwei Türme) als Königin der Gargouilles die Ehre.

Auch in der Retrospektive finde ich nichts zu bemängeln an I, Frankenstein, daher:

.

Fazit:
Tolles Fantasy-Actionabenteuer mit einem ambitionierten Cast und klasse Special Effects.

.

Info:
Der Film basiert auf der Comicvorlage von Kevin Grevioux, der schon für Underworld mit verantwortlich war.

 

Darsteller:

Regie:

Länder:

Diese Filme könnten dir auch gefallen

7.3

Wir