Atemlos

  • Kinostart:

Originaltitel: Abduction
Regisseur: John Singleton
Drehbuch: Shawn Christensen
Darsteller: Taylor Lautner, Maria Bello, Ken Arnold, Lily Collins
Land: USA
Jahr: 2011
Genre: Action, Drama
Laufzeit: ca. 106 Minuten

.

Darum geht’s:
Der 15jährige Nathan entdeckt eines Tages im Netz ein Foto eines vermissten Kindes, das merkwürdigerweise wie sein jüngeres Ich aussieht. Zudem besitzt er das gleiche Hemd mit einem mysteriösen Fleck, dass der Junge auf dem Foto trägt. Zusammen mit seiner heimlichen Flamme Karen stellt er Nachforschungen an und muss somit herausfinden, dass seine Eltern nur Fassade sind. Bevor er sich umsehen kann werden diese ermordet und eine Verbrecherorganisation, sowie das CIA sind hinter ihm her,…

Meinung:
Blödsinnsfilm, der einfach auf Lautners Beliebtheit beruht. Gerade wenn man denkt, jetzt kommt die Handlung in Schwung, ist es auch schon wieder vorbei. Total banal und im Endeffekt weiß ich immer noch nicht, warum sie eigentlich hinter ihm her waren. Um an seinen Vater zu kommen oder hab ich da ein Detail übersehen??? Wenn ich jetzt zurück denke fallen mir nur Nathans rote Ohren ein, als er gerade Karen im Zugabteil knutscht, bevor er den Profikiller verprügelt (ehrlich gesagt würde ich mir jetzt gerne Eclipse ansehen, einfach um zu schauen, ob es ihm bei Bella auch so unangenehm war). Als nächstes befindet sich die Handlung in einem Baseballstadion, wo er die Chance hat, den Typen aus Verblendung (dem Original!) abzuknallen und es nicht tut. Also bitte! Und da soll man sich nicht aufregen! Eine Frau hätte die Sache schon längst über die Bühne gebracht! Wobei mir jetzt auch noch entfallen ist, wo die Tochter von Phil Collins zu diesem Zeitpunkt war…

Ich denke, wenn sie nicht gerade einen Coming Out Film über Taylor Lautner selbst drehen, wird sich dieser junge Mann nur mit den Twilight Filmen richtig vermarkten lassen. Also nicht das ich ihm irgendetwas unterstellen möchte. Ich glaube fest daran, dass er wirklich hetero ist,- allerdings war ich bis zum Obduktionsergebnis von Amy Winehouse auch fest davon überzeugt, dass kein Alkohol im Spiel war.

Und dabei waren doch so viele Stars in dem Film. Ich meine, was denkt sich denn eine Sigourney Weaver (The Cabin in the Woods), eine Maria Bello (Das gelbe Segel) oder ein Dermot Mulroney (war er doch, oder?) – auch wenn letzterer nur von den Augen abwärts zu sehen war, wenn sie in so einem Lichtspiel mitmachen??? Haben sie es denn so nötig?

Aber um doch noch was gutes zu sagen,….uhm,.. nö, gibt nix, sorry.

.

Fazit.
Ganz große Grütze, die pickligen Mädels gefallen könnte. Denen kommt es auf den Inhalt der Szenen um Herrn Launter (Breaking Dawn) bestimmt nicht an. – Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren,…

 

Darsteller:

Regie:

Länder:

Diese Filme könnten dir auch gefallen

8.2

Soul