Roter Drache

    • Kinostart:

Roter Drache
Genre:
Thriller/Horror – USA 2002
Regie: Brett Ratner
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
Länge: 124 Min.
Jahr: 2002

Darsteller:
Hannibal Lecter: Sir Anthony Hopkins
William Graham: Edward Norton
Francis Dolarhyde: Ralph Fiennes
Jack Crawford: Harvey Keitel
Reba McClane: Emily Watson

Handlung:
3 Jahre nachdem er den Kannibalen Serienmörder „Hannibal Lecter“ gejagt hatte möchte sich Will zurück ziehen und diese traumatischen Erlebnisse vergessen um sich auf seine Familie zu konzentrieren.

Aber das böse schläft nicht und es scheint, als ob es nur „Will Graham“ gelingen kann einen neuen Serienmörder zu finden, der zur Vollmond Zeit ganze Familien auf brutalste Art und Weise ermordet.

Dies scheint ein Ritualmörder zu sein wo auch Will an seine Grenzen stößt, so dass er seinen früheren gejagten Psychiater Lecter zu Rate ziehen muss um dieses neue „Monster“ zu fangen.

Trailer:

Bewertung:
„Das Schweigen der Lämmer“ empfand ich ja als echter Geniestreich dieses Genres. Umso Enttäuschter war ich deswegen vom Nachfolger „Hannibal“ den ich nach 30 Min. schon ausschaltete. Das war mir einfach zu sinnlos Blutrünstig.
Als es dann eine 3te Fortsetzung gab, habe ich diese auch nicht weiter beachtet.
Jedoch spielt da Edward Norton mit, den ich sehr gerne sehe und darum hab ich diesem Film doch eine Chance….
und ich muss sagen, daß ich positiv überrascht war.
Leider habe ich das Buch nicht gelesen, aber das hatte auch den Vorteil, dass ich ihn ohne jede Erwartung gesehen habe.
Meiner Meinung nach sind hier die Schauspielerischen Leistungen auf absolut erstklassigem Niveau.
Dazu noch eine tolle und packende Story, die erzählt wie es dazu kam, dass Hannibal in dieser Zelle sitzt und später von Clarice Starling befragt wird.
Hier ist kaum etwas vorhersehbar und dementsprechend unberechenbar zeigt sich der Hauptcharakter gespielt von R. Fiennes.

Besonders glaubwürdig fand ich wieder mal mehr Edward Norton, der mittlerweile zu einem meiner Lieblingsschauspieler geworden ist ( vom Hulk mal abgesehen, da hat er meiner Meinung nach ins „Klo“ gegriffen ).

Wirkliche Kritik kann ich hier nicht anbringen, denn dieser Film war schon ein rundum tolles Filmerlebnis ohne Schwächen.

 

Darsteller:

Regie:

Länder:

Diese Filme könnten dir auch gefallen