Wie werde ich ihn los in 10 Tagen

    • Kinostart:

Originaltitel: How to lose a guy in 10 Days
Darsteller: Kate Hudson, Matthew McConaughey, Michael Michele, Kathryn Hahn, Thomas Lennon, Adam Goldberg
Regisseur: Donald Petrie
Drehbuch: Michele Alexander, Kristen Buckley
Genre: RomCom
Land: USA
Jahr: 2003
Länge: 116 Minuten
FSK: ab 6 Jahren

.

Darum geht’s:
Andie Anderson ist das Ratgebermädchen der Frauenzeitschrift Compusure. Doch ihre Befriedigung findet sie in Artikeln wie „Wie rede ich mich aus einem Strafzettel“ oder was wird der neueste Trend nicht. Viel lieber würde sie über für sie interessante Themen wie Politik und Umwelt schreiben. Beim Meeting bekommt sie die Chance dazu. Wenn sie den Artikel „Wie werde ich ihn los in 10 Tagen“ verfasst, darf sie schreiben worüber sie möchte. Nun muß also ein Opfer her. In einer Bar begegnet sie Ben, der wiederrum eine Wette laufen hat um beruflich weiterzukommen. Einsatz: Er soll eine Frau dazu bringen, sich in ihn zu verlieben. Nur Pech, das sie das Opfer ist. Und somit ist der Schlamassel vorprogrammiert. Andie lässt alle Klischees dieser Welt zwischen Mann und Frau in einer Beziehung aufleben und Ben erträgt alles tapfer, obwohl er innerlich die Wände hochgeht. Doch nach einem gemeinsamen Wochenende bei seinen Eltern, beginnen die vorgetäuschten Gefühle ernst zu werden und Tag zehn steht unumgänglich bevor.

Meinung:
Eine bezaubernde Kate Hudson, die von Szene zu Szene hinreißender wirkt und der altbekannte Matthew McConaughey in seiner ewigen Macho-Sonnyboy-strahle-Einmann-show, dem anscheinend keine anderen Rollen angeboten bekommt. Zusammen sicherlich ein schönes Paar, aber als kleine Feinde mit ihren Sticheleien einfach köstlich anzusehen.
Da hätten wir auf der einen Seite Andie, die einen Artikel darüber schreiben soll, wie sie einen Typen in zehn Tagen mit den Klassikern wie Klette sein, verscheucht. Auf der anderen Ben, der eine Frau dazu bringen muß, ihn aus dem tiefsten Grund ihres Herzens zu lieben, damit er seine Wette gewinnt um den diamantenschweren Auftrag an Land zu ziehen. Sicherlich ist der Auftakt „Du bist schon dabei dich in mich zu verlieben“ und „Du wirst dir bald wünschen, dass du Tod wärst.“ nach dem ersten Date einfach köstlich. Fortan pisackt Andie ihn wo sie nur kann. Doch Ben bleibt hartnäckig und erträgt all ihre Macken. Urkomisch hier, wie Andie es selber nicht verstehen kann, dass er keinen Schlußstrich zieht.
Was ich etwas zu typisch und zugleich komisch fand: Sie will unbedingt über „wichtige“ Themen wie Politik, Umwelt und Außenpolitik schreiben. Hm, naja, okay. Sicherlich hätte man auch andersweilig zeigen können, dass sie etwas im Köpfchen hat.

„In der Liebe und im Spiel ist alles erlaubt.“

Beim Spiel ihres Lieblingsteams den Knickerbockers schickt sie ihn zum Cola holen und lässt ihn somit absichtlich den letzten entscheidenden Wurf verpassen, der Beginn einer regelrechten Tortur für Ben. Doch er lässt ihr auch das zweite mal durchgehen oder das sehr enttäuschende dritte mal. Sie gestaltet seine Wohnung neu mit Kuscheltieren und einem Foto mit Widmung für ihren Benny Bene und schenkt ihm einen Liebesfarn. Der Brüller schlechthin: Das Fotoalbum.

„Ich liebe dich Benji, aber ich muß dich gerade nicht mögen.“

Beste Szene:
Das zu Boden gehen von Ben nach dem Kinnhaken und wie er sich an Andie schmiegt. Ihr Gesichtsausdruck ist dabei zum Schreien , besonders als sie ihn durchschaut hat. Obwohl eigentlich sie hätte Ko gehen müssen, denn ihre Aktion davor verdient schon fast die Todesstrafe.

Obwohl gegen Schluß die Komödie in die Beziehungsschiene gerät und echte Gefühle ins Spiel kommen, läuft der Film nicht Gefahr eintönig zu werden, denn nachdem beide die Karten des anderen kennen wird es nocheinmal so richtig lustig. Das Ende ist zwar nicht originell, aber so, wie man es sich für so ein Genre wünscht. Genau der richtige Abschluss um mit einem schmunzeln den Abspann an sich vorüberziehen zu lassen.

.

Info:
Im April 2008 waren Kate Hudson und Matthew McConaughey erneut in den Kinos mit dem Streifen: Ein Schatz zum Verlieben (Fool’s Gold) zu sehen.

 

Darsteller:

Regie:

Länder:

Diese Filme könnten dir auch gefallen