Spuren eines Lebens

Originaltitel: Evening
Regisseur: Lajos Koltai
Drehbuch: Susan Minot, Michael Cunningham
Darsteller: Claire Danes, Vanessa Redgrave, Toni Collette
Land: USA
Jahr: 2007
Genre: Drama
Laufzeit ca.: 117 Minuten

 

Darum geht’s:
Die ältere, bettlägerige Ann Grant liegt im Sterben. In ihren letzten Tagen erinnert sie sich an ihre Jugend und ihre einzig große Liebe Harris. Ihre beiden Töchter Constance und Nina unterstützen sie in der schweren Zeit. Wobei Nina selber in einer Lebenskrise steckt. Denn sie ist schwanger und weiß nicht, ob ihr Freund Luc der richtige für sie ist.

Meinung:
Ich habe den Film vor langer Zeit schon einmal gesehen, dann aber wieder komplett vergessen. Also schaute ich ihn noch einmal. Anfangs zieht er sich etwas, bevor man sich an die Charaktere gewöhnen kann. Toni Collette (Fright Night 2011) und Patrick Wilson (Hard Candy) stehen zudem auf meiner Non-Fav Liste. Einzig wegen Claire Danes (As cool as I am) hatte ich ihn mir damals und auch jetzt wieder angesehen. Sie ist im Prinzip die zentrale Figur. Ihr älteres Ich, welches von Vanessa Redgrave dargestellt wurde, hat mir hingegen nicht gefallen. Auch, dass ausgerechnet Patrick Wilson (Insidious) ihre große Liebe spielte hat mich nicht gerade begeistert. Aber das liegt wiegesagt an dem Mann an sich.

Die Handlung ist nichts großartiges. Eine alte Frau erinnert sich an bisheriges Leben und trauert um die falsche Entscheidung, die sie damals traf. Hier ist auch ein Manko in der Handlung, denn man erfährt nicht, warum Harris und Ann kein Paar geworden sind, obwohl sie sich doch gegenseitig so sehr liebten. Im Buch soll dies wohl erklärt worden sein, aber da ich dies nicht gelesen habe, bleibt diese Frage offen. Auch dass Ann’s einst beste Freundin Lila nach vierzig Jahren zum ersten Mal wieder auftaucht und sich die beiden quasi nichts interessantes zu sagen haben fand ich etwas unlogisch. Gleiches gilt für die Krankenschwester, die in etlichen Szenen ein weißes Ballkleid an hatte, ohne das es dafür eine Erklärung gab. Ich schiebe es auf die Krankheit von Ann,- sicher bin ich mir aber nicht.

In weiteren Rollen sind Hugh Dancy (Hannibal – Serie) als grenzenlos verliebter Jugendfreund, Meryl Streep (Couchgeflüster), Ebon Moss-Bachrach (Suburban Girl) und Glenn Close (Guardians of the Galaxy) zu sehen.

 

Fazit:
Schönes Drama, wenn man sich darauf einlässt.

 

Info:
Claire Danes und Hugh Dancy lernten sich in dem Film kennen und lieben. Mittlerweile haben sie einen gemeinsamen Sohn namens Cyrus.

 

 

Deine Meinung!

0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen?

Bitte gib deinen Nutzernamen oder die E-Mail Adresse ein. Du bekommst dann einen Link via E-Mail geschickt, mit dem du ein neues Passwort erstellen kannst.