Eclipse – Bis(s) zum Abendrot

    • Kinostart:

Originaltitel: The Twilight Saga: Eclipse
Regisseur: David Slade
Drehbuch: Melissa Rosenberg
Buchvorlage: Stephenie Meyer
Darsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, Billy Burke
Land: USA
Jahr: 2010
Genre: Thriller, Horror, Romanze

[short_tabs]

[short_tab title=“Inhalt / Review“]

 

Darum geht’s:
Bella hat Edward wieder und um endlich ein unsterblich und niemals alternder Vampir zu werden muss sie sich an eine Bedingung halten: Sie muss Edward dass JA Wort geben und seine Frau werden. Natürlich ist das Jacob und seinem Clan ein Dorn im Auge, doch was er auch unternimmt, Bella lässt sich von ihrem Vorhaben nicht abbringen. Hinzukommt Victoria, die noch immer auf Rache aus ist und in der Nähe von Seatlle scheint ein junger Vampir seiner Mordlust freien Lauf zu lassen. Viel zu spät wird den Cullens klar, dass alle Spuren zu ihrem Schützling Bella führen,….

Meinung:
Der dritte Teil ist eine haarige Angelegenheit,- im wahrsten Sinne des Wortes.
Alice ehemalige, franzige Frisur ist einem Mob gewichen, der zusammen mit den teilweise unmöglichen Klamotten das schlimmste aus ihr raus geholt hat. Jasper ist etwas zu sehr auftoupiert und Bella wurde mit eine Perücke ausgestattet, deren Anwesenheit in jeder Szene zu spüren ist. Vielleicht wäre es mir nicht so sehr aufgefallen, wenn mich nicht die ganze Welt darauf aufmerksam gemacht hätte, aber so dachte ich immer: Das ist eine Perücke, Perücke, PERÜCKE! (Wegen Kristen’s Rolle in The Runaways, für die sie sich die Haare schneiden lies). Edward hingegen hatte dagegen eine starke Verbesserung vorzuweisen.
Da die Handlung aber nicht von den Haarkleidern abhängig ist, hier nun meine Meinung:

Trotz der verbesserten Drehbuchs, den guten Kampfszenen und den schönen Schauplätzen war ich gelangweilt. Das liegt einfach daran, dass ich diesen Schnulz nicht mehr sehen kann. Ich liebe die Bücher, aber leider funktioniert nicht alles auf der großen Leinwand. Vielleicht auch nur, weil der Zeitraum von „Muss ich unbedingt sehen“ zu „Jetzt ist es soweit“ zu lang war. Letztes Jahr hätte ich am liebsten alle hintereinander gesehen, dieses Jahr bereitet es mir eine Gänsehaut, wenn auch noch Breaking Dawn im Zweiteiler kommt (liegt aber auch an dem makaberen Stoff, den sich Autorin Stephenie Meyer da ausgedacht hat).

Wie schon erwähnt, waren die Actionszenen sehr gut gemacht. Leider kamen mir diese etwas zu kurz. Genauso wie die Präsenz des Neuvamps Bree Tanner, die ja noch kurzerhand vor Kinostart ein eigenes Buch bekommen hat (hab ich natürlich gleich bei KMart gekauft,- ich hab’s allerdings bis jetzt noch nicht gelesen). Die Kleine, die ja schon in Silent Hill zu sehen war, bot so ziemlich die beste Darstellung in Eclipse. Auch die Neubesetzung von Victoria hat mir gefallen. Nichts gegen die ehemalige Schauspielerin Rachelle Lefevre, aber Bryce Dallas Howard (The Village) war wirklich genial.

Ein Pluspunkt ist auch, dass die Vergangenheit der anderen Cullen-Charaktere gezeigt wurde. Genauso hatte ich es mir vorgestellt, als ich die Bücher gelesen habe.

Ich bin mit gemischten Gefühlen aus dem Film gegangen. Die Umsetzung hat mir gefallen, nur interessiert mich das Thema anscheinend nicht mehr so brennend, als das es mich begeistern könnte. Ich schau mir dann doch lieber True Blood an. Da ist der Grundstoff zwar der selbe, aber die Schauspieler kommen nicht so gequält rüber, wie diese hier. Schade, denn gerade von Kristen Stewart hatte ich mehr erwartet. Es scheint, dass sie mit Twilight zwar den großen Durchbruch erreicht hat, zeitgleich aber auch stark nachgelassen hat. Wenn ich mich an so Rollen wie in „Speak“ und „The Cake Eaters“ erinnere und nun diese Darbietung im Vergleich sehe, dann frage ich mich: WARUM? Egal, ihre Entscheidung,….

Noch kurz zu Edward aka Robert Pattinson. Der Typ, als Person, ist mir mit seinen Ansichten unheimlich sympathisch, jedoch nicht als Schauspieler. Er ist weder anziehend noch wahnsinnig begabt in dem, was er in Twilight / New Moon / Eclipse gezeigt hat. Und von Jakob will ich erst gar nicht anfangen Den mochte ich zu Beginn schon nicht und am besten hat er mir gefallen, wenn er auf vier Pfoten zu sehen war..
.

Fazit:
Etwas besser als die beiden Vorgänger und zudem viel brutaler.

 

[/short_tab]

 

[/short_tab]

[short_tab title=“Darsteller“]

1

Schauspieler Bekannt aus
Kristen Stewart Die Wolken von Sils Maria
Robert Pattinson Breaking Dawn
Justin Chon Eclipse – Bis(s) zum Abendrot
Taylor Lautner Atemlos
Jackson Rathbone Dread
Peter Facinelli Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen
Kellan Lutz Arena
Dakota Fanning Cutlass
Ashley Greene Weg mit der Ex
Bryce Dallas Howard The Help
Alex Meraz The Roommate
Anna Kendrick Pitch Perfect
Jodelle Ferland Silent Hill
Booboo Stewart X-Men – Zukunft ist Vergangenheit
Gil Birmingham Buffy – Im Bann der Dämonen
Iris Quinn Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI
Paul Jarrett Wenn ich bleibe
Tinsel Korey Tru Calling: Schicksal reloaded!
Byron Chief-Moon X-Men Origins – Wolverine
Dawn Chubai Final Destination 5
Kiowa Gordon New Moon
Julia Jones Jonah Hex
Michael Welch The last Survivors
Monique Ganderton American Ultra
Cainan Wiebe Sucker Punch
Nikki Reed Breaking Dawn
Sarah Clarke 24 Twenty Four
Charlie Bewley The Vampire Diaries
Jack Huston Kein Ort ohne Dich
Elizabeth Reaser Die Familie Stone
Kirsten Prout Joy Ride 3 – Roadkill
Xavier Samuel Herz aus Stahl
Leah Gibson iZombie
Cameron Bright Walled In – Eingemauert
Daniel Cudmore X-Men – Zukunft ist Vergangenheit

[/short_tab]

[/short_tab]

[short_tab title=“Alle Teile:“]

1 Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen
1 New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde
1 Eclipse – Bis(s) zum Abendrot
1 Breaking Dawn – Bis zum Ende der Nacht 1 + 2

[/short_tab]

[/short_tabs]

Darsteller:

Regie:

Länder:

Diese Filme könnten dir auch gefallen