Source Code

    • Kinostart:

Regisseur: Duncan Jones
Drehbuch: Ben Ripley
Darsteller: Jake Gyllenhaal, Michelle Monaghan, Vera Farmiga, Jeffrey Wright
Land: USA
Jahr: 2011
Genre: Action-Thriller, Drama
Laufzeit: ca. 93 Minuten

.

Darum geht’s:
Captain Colter Stevens erwacht in einem Zugabteil. Ihm gegenüber sitzt die hübsche Christina, die ihn jedoch mit Seann anredet. Colter weiß nicht wie er in dieses Verkehrsmittel gekommen ist, noch wer sie ist. Er erkundet die Gegend, bis ihn 8 Minuten später plötzlich eine Explosion in einer Art Kühlbox erwachen lässt. Vor ihm befindet sich ein Monitor, auf dem ihm eine Frau von Militär Instruktionen gibt, eine Bombe in dem besagtem Zug zu finden. Wenige Sekunden später sitzt er erneut Christina gegenüber….

Meinung:
Interessante Idee. Zuerst kam es mir zwar etwas langweilig vor, einen gesamten Film auf Déjà-vus aufzubauen und die Handlung permanent im Zug abspielen zu lassen. Jedoch hat es der Drehbuchautor geschafft, diese Geschichte gut zu erzählen. Vor allem das Ende und Colters wahre, körperliche Verfassung schockieren hierbei. Ich wurde wirklich positiv überrascht.

Jake Gyllenhaal (Jarhead) ist perfekt in seiner Rolle und mit Michelle Monaghan und Vera Farmiga (At Middleton) wurden ihm zwei passende weibliche Protagonisten an die Seite gestellt. Der böse Part wird von Jeffrey Wright als Karierregieriger Dr. Rutledge übernommen.

.

Fazit:
Empfehlenswerter, spannender Thriller gegen die Zeit.

 

Darsteller:

Regie:

Länder: