The Postmodern Life of my Aunt

    • Kinostart:

Originaltitel: Yi ma de hou xian dai sheng huo
Regisseurin: Ann Hui
Drehbuch: Ann Hui, Qiang Li
Darsteller: Siqin Gaowa, Chow Yun-Fat , Vicki Zhao
Genre: Drama und zu Beginn etwas Komödie
Jahr: 2006
Land: Hong Kong
Laufzeit: ca. 111 Minuten

.

Darum geht’s:
Ye ist eine selbstständige und lebensfrohe Frau, die getrennt von ihrer Familie in Shanghai lebt. Ihr einziges Problem: sie ist einsam.
Da kommt es natürlich Recht, dass ihr Neffe Kuankuan sie besuchen kommt. Dieser fühlt sich jedoch bei seiner ausgeflippten Tante
nicht wohl und nach ein paar Schwierigkeiten zieht er zurück zu seiner Mutter.
Traurig geht Ye durch den Park und trifft dabei den charmanten Hochstappler Pan Zhichang.
In ihm scheint sie einen Seelenpartner gefunden zu haben, doch sie merkt zu spät, dass er sie um ihre Finanzen erleichtert hat
und sie ihr geliebtes unabhängiges Leben, so wie sie es kannte, aufgeben muss.

Meinung:
Da ich vor nicht allzu langer Zeit Jade Goddess of Mercy von Ann Hui gesehen hatte, wusste ich auch, woher ich diese Kamerafahrt kenne.
Zugegeben, gegen Anfang wartete ich auf Vicki Zhao, weswegen ich diesen Film sehen wollte, denn Chow Yun-Fat kann ich irgendwie nicht
leiden und die anderen Darsteller kenne ich nicht. Dennoch fängt der Film mit der Protagonistin Siqin Gaowa so herrlich abgedreht an, dass
es mir nichts mehr ausmachte, ca. den halben Film ohne Frau Zhao zu sehen.
Auch Herr Yun-Fat war gar nicht so schlimm, wie ich zuerst annahm. Er hat einen lustigen Part in dem Film und wenn er im Park singt,
bleibt kein Auge trocken.

Der Auftritt ihrer Tochter hat mich am meisten überrascht.
Erstens habe ich Vicki Zhao noch nie in solch einer Rolle gesehen und zweitens die Dramatik,
die hinter dieser Mutter-Tochter Beziehung steckt hat mich doch sehr umgehauen.

Das Ende ist grandios, wie es nur Ann Hui zu zeigen vermag.
Die Erkenntnis, dass diese sympathische, lebensfrohe Frau nun wieder an dem Punkt ist, von dem sie vor Jahren davongelaufen ist,
lässt eine bedrückende Stimmung aufkommen.
Wie ein eingesperrtes Tier ist die Begeisterung aus ihren Augen verschwunden und sie scheint ihr Schicksal akzeptiert zu haben.

.

Résumé:
Wunderschöner Film.

 

Darsteller:

Regie:

Länder:

Diese Filme könnten dir auch gefallen